Donnerstag, 7. August 2014

Ich lauf mit runtastic...

Als das Laufen für mich noch keine "höhere" Bedeutung hatte - sprich vor meinem Trainingsstart für den Halbmarathon - war mir auch das Tracken meiner Läufe nicht so wichtig. Laufen war ja rein zum Abschalten da und somit wollte ich es eigentlich vermeiden, das Smartphone mitzunehmen. Ein bisschen ehrgeizig war ich allerdings schon und installierte mir mal zum Probieren die kostenlose runtastic-App.

Eigentlich fand ich das dann doch ganz praktisch, zumindest mal zu wissen, wie weit ich gelaufen bin und ich habe mich näher damit beschäftigt - ein Profil angelegt und begonnen zu vergleichen. Ich habe es mir dann angewöhnt, das Handy immer mitzunehmen, weil es einfach motivierend war zu sehen, wie weit ich gelaufen bin. Zusätzlich verwendete ich einen no name-Pulsgurt. Ich bin also immer mit 3 Teilen gelaufen - Handy am Oberarm, Pulsuhr am Handgelenk und Pulsgurt unter der Brust. Mit der Zeit etwas mühsam und unbequem...


neue Bedürfnisse...

Als dann feststand, dass der Halbmarathon im September Wirklichkeit wird und das Training startet, habe ich beschlossen, mir eine GPS-Uhr zu besorgen. Nachdem ich bei runtastic ja schon einen Account hatte und immer zufrieden mit der App war, griff ich wieder zu runtastic.
Das ist sie, meine stetige Laufbegleiterin - hübsch, nicht ;-)


Es funktioniert...

Ich bin auch nach 2 Monaten mit der Uhr vor tipp topp zufrieden. Sie misst die wichtigsten Herzfrequenz, Distanz, Dauer, Pace etc. und man kann die Anzeige personalisieren. Darüber hinaus gibt es noch Features, wie Rundenzeiten, Kompassfunktion und Kalorienanzeige - diese sind für mich allerdings derzeit nicht relevant. Besonders schätze ich die Trainingsprofile, die man selbst anlegen kann, und den Alarm dazu. Je nach Pulszone lt. Trainingsplan stelle ich das jeweilige Profil und den Alarm ein. Ich muss gestehen, ich habe diese Funktion nicht gleich zu Beginn gekannt und fand es wirklich mühsam, ständig auf die Uhr nach dem Puls zu schauen. Den Tipp mit dem Alarm hab ich vom lieben Wolfi bekommen und seitdem ist das Trainieren noch um einiges entspannter... ;-)

Steckt man nach dem Training die Uhr an den Computer an, verbindet sie sich automatisch mit dem runastic-Profil und lädt die Aktivität hoch.

online-Profil als Drehscheibe

Ich mag besonders an runtastic, dass das online-Trainingsprofil auf runtastic.com mit allen Gadgets synchronisiert wird. Ist mal der Uhrakku leer, laufe ich einfach mit der runtastic-App am Handy und es wird ebenso aufgezeichnet, wie die Einheiten mit der Uhr.



Das Trainingsprofil sieht übrigens so aus:








Bei meinem Training bleibt das Smartphone zu Hause und ich fühl mich richtig leicht, nur mit der Uhr am Handgelenk. Und die Motivation wartet (meistens) gleich nach dem nach-Hause-Kommen, wenn ich meine Trainingsdaten hochlade! ;-)

Welche GPS-Trackingsysteme verwendet ihr?
Bin gespannt auf eure Kommentare!

Bis bald, Berni

Kommentare:

  1. Ich habe anfangs auch mit der Runtastic-App auf dem Handy gelaufen, doch nachdem ich jetzt ein gutes Dreivierteljahr "ernsthaft" laufe und mir das Handy am Arm auf Dauer auch lästig war, habe ich mir eine GPS-Uhr von Garmin gegönnt - und war die Garmin Forerunner 210. Damit bin ich auch sehr zufrieden.
    Viel Erfolg bei Deiner weiteren HM-Vorbereitung. Ich werde es auf jeden Fall weiter verfolgen, denn ich laufe in diesem Jahr auch meinen ersten HM.
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Nina! Ja, so gings mir auch, Handy am Arm ist wirklich lästig mit der Zeit. Das mit der Uhr kann ich nur jedem empfehlen.
    Wünsche dir auch alles Gute für deine weitere Vorbereitung!
    Liebe Grüße, Berni

    AntwortenLöschen