Dienstag, 9. Juni 2015

Marcus Vorstellung

Den, den Ihr hier auf dem Foto seht, bin ich.




Nein, das ist nicht ganz richtig. Das war ich! Bis vor rund einem Jahr sah ich so aus. Und dann habe ich am 9. Februar 2014 begonnen, zu laufen. Mein erster Lauf dauerte 38:55 min, in denen ich 3,28 km gelaufen bin. Sportlich, nein sind wir ehrlich, sportlich war ich in keinster Weise. Das sieht man ja auch an meiner Zeit. Ich habe mich ziemlich ungesund ernährt und hielt es eher mit Churchill: „No Sports, please“.

Es gab damals keinen Auslöser für mich, etwas zu ändern. Keine Krise, keinen Stress. Ich dachte mir nur: Ich bin jetzt 42 Jahre alt, lebe ungesund, treibe keinen Sport und möchte aber noch recht lange für meine Kinder und meine Familie da sein. Und damit begann ich zu laufen. Und ich hatte für mich selbst ein Ziel vor Augen, auch wenn dieses damals für mich eher utopisch war und ich es niemandem davon erzählte.

Ich wollte nicht nur abnehmen und fit werden, sondern ich wollte auch den Vienna City Marathon 2015 im Halbmarathon-Bewerb laufen. Ich wollte nur durchkommen, egal welche Zeit ich laufen würde. So habe ich begonnen, mit meinem iPhone und meiner Lauf-App meine Läufe aufzuzeichnen und mich kontinuierlich zu steigern. Zuerst wurde ich schneller, dann lief ich weitere Strecken und dann wurde ich auf den weiteren Strecken schneller.

Mit der Zeit kaufte ich mir erweiterte Funktionen in der App und legte mir Wearables (Herzfrequenzgurt, Activity Tracker) zu. Einen Coach hatte ich nicht, nur meine Lauf-App und meinen eigenen Hausverstand, mit denen ich mein eigenes Training aufzog.

Nebenbei begann ich auch, mich mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen: Was ist die richtige Ernährung für Sportler und wie kann ich trotzdem dabei abnehmen? Oft lief ich am späten Abend, wenn andere schon schliefen. Anders ging es bei mir nicht, da ich ja untertags arbeitete. Ich lief im Frühjahr, im Sommer, im Herbst und auch im Winter.

Um es schnell zu machen: Ich bin den VCM-Halbmarathon gelaufen und habe ihn in einer Zeit von 2:02:00 geschafft. Hier könnt Ihr ein Bild von mir mit meiner Medaille nach dem VCM sehen.

 


So sehe ich übrigens jetzt aus. Ich habe über 30 Kilo abgenommen und bin seit dem VCM schon ein paar Mal die HM-Distanz gelaufen. Und merke, dass ich dabei an meine Grenzen stoße, wenn ich schneller werden will. Und ich will schneller werden! Hier fehlen mir einfach die „trainingstechnischen“ Möglichkeiten, die Erfahrungen und Tipps und Tricks eines Profis.

Aus diesem Grund habe ich mich als Erste Bank Frontrunner beworben, um  hier meine Leistung und mein Laufpensum zu steigern. Denn ich will den Wachau HM laufen und mich da doch stark zeitenmäßig.

Es gibt aber auch noch einen anderen Grund. Ich möchte auch anderen Leuten zeigen, dass es geht. Dass man nie zu alt oder zu unsportlich ist. Es geht immer, man muss nur beginnen. Und genau darum geht es. Einfach rausgehen und beginnen zu laufen. Der Rest kommt von ganz alleine.



Kommentare:

  1. tolle Geschicht und super Entwicklung! Freu mich darauf, deinen Weg zum Wachaumarathon hier mitzuverfolgen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michaela, vielen Dank :-) Ich freue mich über Feedback und Motivationsanfeuerungen :-)

    AntwortenLöschen